Auszeichnungen und Presseberichte

Filmgruppe als Zukunftsmacher bei KIKA im Fernsehen

Einige Schüler*innen bei dem Greenboxdreh im Fernsehstudio in Köln

Wir kommen im Fernsehen! Hier der Text aus einer Pressemeldung von KlimaKunstSchule:

Der Trubel um „Ape und Fred retten die Welt“ reißt nicht ab. Als die Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule mit ihrem Stop-Motion-Film den 2. Platz der Berliner KlimaSchulen belegen, ruft das Fernsehen an. Der KiKA-Kanal sucht nach „Ideen für eine bessere Zukunft“ und möchte ein Porträt machen. Im Mittelpunkt stehen diesmal nicht die filmischen Hauptfiguren Ape und Fred, sondern die Nachwuchsfilmemacherinnen und -filmemacher selbst. In der Samstagssendung „Erde an Zukunft“ werden die Jugendlichen am 10. Dezember als „Zukunftsmacher“ vorgestellt.

Die Schülergruppe war begeistert von der Idee und hat freudig zugesagt. Zwei aus dem Team haben sich sogar für Einzelporträts zur Verfügung gestellt. Der erste Drehtag in Köln Mitte Oktober war ziemlich spannend. Das KiKA-Team nahm den Schülerinnen und Schülern schnell die anfängliche Aufregung. Im November kommt das Filmteam für einen zweiten Drehtag nach Berlin Neukölln an die Alfred-Nobel-Schule. 

Trubel sind die Jugendlichen mittlerweile gewöhnt. Mit ihrem im Rahmen von KlimaKunstSchule entstandenen Animationsfilm „Ape und Fred retten die Welt“ erhielten sie neben zahlreichen Preisen und Festival-Nominierungen den ersten Platz in einem bundesweiten Filmwettbewerb sowie eine internationale Nominierung. Ihre filmischen Kompetenzen möchte die Gruppe weiter ausbauen. Als Preis für den EcoZoom Wettbewerb des Bundesumweltministeriums fährt sie im November für einen Mobile-Reporting-Workshop auf die Wannsee-Insel Schwanenwerder. Und das nächste Filmprojekt ist auch schon angelaufen. Der Essayfilm wird von einem geflüchteten, in Berlin lebenden Künstler aus Syrien handeln. Filmemacherin Anna Caroline Arndt steht den Schülerinnen und Schülern dabei wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Schülergruppe der Alfred-Nobel-Schule zu Gast bei „Erde der Zukunft“ im KiKA-Kanal
10. Dezember, 20 Uhr
Informationen zur Sendung:

http://www.kika.de/erde-an-zukunft/index.html

Nobel Air und Filmprojekt gemeinsam im Roten Rathaus ausgezeichnet

Der Verein PLuS e.V. fördert die Verbindung von Praktischem Lernen und Schule. Unsere beiden praxisnahen Lernbereiche Luftfahrt und Film waren laut der Juroren des Förderpreises des Vereins preiswürdig. 

Am 5. Oktober 2106 wurden die Schüler*innen beider Fächer mit ihren Lehrern für die herausragende Arbeit mit zwei Förderpreisen ausgezeichnet. 

Festivalnominierungen!!! Ape und Fred auf Tour

Unser Film Ape und Fred retten die Welt ist seit Monaten auf großer, sogar internationaler Festivaltour. 

Am Sonntag, 26.6. wurde der Klimaschützerfilm im Rahmen des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln präsentiert. 

Am Samstag 3.9.2016 um 16.15h wurde unser Film auf dem Ideale Festival in Borken/Münsterland gezeigt.

Am Samstag 10.9.16 um 15h lief der Clip zum Klimawandel auf dem Festival der Zukunft des Umweltministeriums auf dem EUREF Campus in Schöneberg

Und am Mittwoch, 14.9. um 11h war unser Animationsfilm für das REC-Festival in der Ufa-Fabrik in Tempelhof nominiert. 

Nun kommen noch zwei Filmfestivals dazu: 

Am nächsten Samstag, 8.10.2016 um 12 Uhr dürfen wir am Lichtspiele-Festival teilnehmen.

Das erste Festival im Ausland für Ape und Fred ist das Internationale Jugend Medien Festival Youki, in Wels/Österreich. Dort sieht man den Streifen am 24.11. um 15 Uhr. 

 Wir freuen uns sehr, dass unser Film so gut aufgenommen wird. 

Bundesumweltmininsterin zeichnet ein Filmprojekt der Alfred-Nobel-Schule aus

Am 10.9. nahmen für die Filmgruppe die Filmlehrerin Anna Caroline Arndt und der Filmlehrer Christopher Vogl von der Bundesumweltministern Barbara Hendricks den zweiten Preis im Wettbewerb Ecozoom entgegen. Die hochkarätige Jury würdigte den Film "Ape und Fred retten die Welt" wegen des kreativen Umgangs mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Der Preis besteht aus einem zweitägigen Filmworkshop in Babelsberg. 

Wir freuen uns für Mehmet, Ramazan, Endrit, Ahmad, Ibrahim, Marija, Lorenzo und Mohammed für diesen weiteren Erfolg mit ihrem tollen Film und wünschen für das kommende Filmjahr ein gutes und kreatives Arbeiten. 



alle Bilder:
BMUB/ Gottschalk/ Trutschel

Weltretter werden mit dem Berliner Klimaschulenpreis ausgezeichnet

Unser Film Ape und Fred retten die Welt wurde zum zweiten Mal in einem Wettbewerb ausgezeichnet. Nach dem Bundespreis bei Kid Witness News durften die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Film auch bei der Preisverleihung der Berliner Klimaschulen den hochdotierten zweiten Preis entgegennehmen. Das Preisgeld unterstützt uns dabei, unsere Filmarbeit weiter zu intensivieren. 

Die projektbetreuenden Lehrkräfte, die Filmemacherin Anna Caroline Arndt und der Filmlehrer Christopher Vogl, sowie unser Schulleiter Herr Ficano konnten den FilmemacherInnen schon in der Neuköllner Oper gratulieren. 

Hier die Jurybegründung: 

Der mit 3.000 Euro dotierte zweite Platz ging an die Alfred-Nobel-Schule in Britz für das Projekt "Ape und Fred retten die Welt". Die 7. Klasse überzeugte durch ihre inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Klimawandel und einem witzigen, originellen Film, den die Jugendlichen in Kooperation mit der KlimaKunstSchule selbstständig produziert haben. Dabei achteten sie sowohl auf die Umsetzung eines sehr aktuellen Themas als auch auf die Breitenwirkung ihres Films durch die gezielte Bekanntmachung über die Schule hinaus.

Preis für Plakatentwurf

Die kunstengagierte Schülerin Rümeysa aus der Klasse 10a hat wieder einmal ihr Talent in dem Malwettbewerb der 51. Neuköllner Maientage unter Beweis gestellt. Ein schön gemaltes und ausdrucksstarkes Mangabild ist im Kunstunterricht von Frau Sferlazza entstanden, das sie zum Gewinn des 3. Preises des Malwettbewerbs gebracht hat.

Der Preis wurde ihr auf der Bühne von Frau Dr. Giffey, Neuköllner Bürgermeisterin und Herrn Wollschläger, Veranstalter des Festes, in Ehren überreicht. Mit Musik, einem Buffet und vielen Freitickets hat Rümeysa und ihre Familie den Preis entgegengenommen.

Wir freuen uns sehr für Dich Rümeysa und bedanken uns bei Dir, für den 3. Preis den Du errungen hast und für dein Engagement.

Fotos: Bernd Schwintowsky und Frau Sferlazza


Filmgruppe wird Deutschland-Sieger

Klick auf das Bild startet den Film

Die Schüler*innen des Wahlpflichtkurses Film haben zusammen mit den Projektbegleitern Anna Caroline Arndt und Christopher Vogl mit ihrem Film "Ape und Fred retten die Welt" einen großen Erfolg errungen. 

Der Animationsfilm gewann beim Wettbewerb "Kid Witness News" in der Altersklasse Fünft- bis Siebtklässler den Bundepreis und ist damit bei dem weltweiten Wettbewerb mit bei den Favoriten. Im Juni entscheidet sich, ob wir zur Preisverleihung nach Rio de Janeiro fliegen dürfen. 

Hier der Jurykommentar zu unserem Werk: 

Das Filmteam hat mit „Ape und Fred retten die Welt“ eine eigene Welt erschaffen: der Film beeindruckt durch ein visuell ästhetisches Konzept, bei dem alles zusammen passt. Er ist eine wunderschöne, sehr kreative Erzählung mit faktischen Tatsachen zu Problemen, die unsere Welt derzeit betreffen: Klimaerwärmung, Flüchtlingskrise, Umweltschutz und Wasserknappheit. Inhaltlich phantasievoll umgesetzt und in der Machart emotional berührend. Der Film macht Mut und gibt Hoffnung, besticht er doch durch die pragmatische und gleichzeitg unterhaltsame Herangehensweise der beiden Protagonisten, die Probleme zu lösen und nicht nur drüber zu reden. Das Team hat sich trotz der großen Themenvielfalt nicht verzettelt, sondern vermittelt dem Zuschauer das Gefühl, das man tatsächlich etwas tun kann. 

 

Die Praxisklasse in der Fliegerwerkstatt in Tempelhof

Herzlichen Glückwunsch an die Schülerinnen und Schüler!

Der Filmkurs der letztjährigen siebten Klassen wurde für sein Projekt: Alfred Nobel - Der Film am 15.9.2015 bei einer feierlichen Preisverleihung mit einem Förderpreis des Vereins PLuS e.V. im Roten Rathaus gewürdigt. Der ganze Kurs nahm zusammen mit den Filmlehrern Katrin Wiener und Christopher Vogl sowie unserer Schulleiterin Renate Lecke an der Veranstaltung teil.  

Außerdem wurde der Film für das Schülerfilmfestival REC in der Ufa-Fabrik vom 30.9.-3.10. nominiert und wird dort gezeigt.

Vier Schüler unserer Schule begeistern 300 Top-Manager von Continental

Zum zweiten Mal waren am 12.2.2014 Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule auf einem Managerkongress des Unternehmens Continental eingeladen. Letztes Jahr bekam die Klasse 8d die Gelegenheit, die Abschlussveranstaltung des Kongresses aktiv mitzugestalten. Die Schülerinnen und Schüler schafften es über 300 Manager zu managen.

Innerhalb von wenigen Minuten mussten die Manager über 800 Lavendel und Thymianpflanzen in einen mobilen Garten einsetzen. Da die Aufgabe mithilfe unserer Schüler perfekt gemanagt wurde, bekam unsere Schule die 800 Pflanzen geschenkt. Daraus ist ein wunderschöner Kräutergarten in einem Teil unseres Schulgartens entstanden. Nun, ein Jahr später, überreichten Rohalat, Meliha, Mohamad und Perry aus der heutigen 9d dem Ceo von Continental eine Flasche selbstgepresstes Lavendelöl aus unserem Kräutergarten. Auf der großen Bühne wurden die vier auf Englisch zur Arbeit mit den Kräutern interviewt. Selbstbewusst und charmant erklärten die Schüler, dass die Flasche erst der Anfang sei und sie bis zum nächsten Kongress eine größere Menge Lavendelöl produzieren wollen. Die Idee von Rohalat „We will produce much more oil and sell it to you – And it will be expensive” begeisterte die Manager. 

verschiedene Pressemeldungen

Fußballturnier: Der Innensenator zu Gast an der Alfred-Nobel-Schule
Flugsimulator, Bericht im Tagesspiegel (Link)
Denk ich an Italien, Projekt biographisches Zeichnen, Kulturagenten

Schulleiterin Renate Lecke in der Urania

Am 29.1.2011 nahm unsere Schulleiterin Renate Lecke an einer Veranstaltung in der Urania Berlin zusammen mit dem Schulsenator Jürgen Zöllner und anderen an einer Podiumsdiskussion zu einer ersten Bilanz der Schulreform teil.

Lesen Sie hier, was der Tagesspiegel schreibt: