Erfolgreiche Teilnahme bei den Neuköllner Schulmeisterschaften

Herzlichen Glückwunsch an Janina, Kl. 10c, Hassan und Moritz, beide Kl. 9b!

Die drei Schüler*innen haben am Donnerstag, 21.09.2017 an den Neuköllner Schulmeisterschaften auf dem Sportplatz Britz-Süd teilgenommen.

 

Janina war im 100 m – Lauf der Mädchen nur knapp unterlegen und hat einen tollen zweiten Platz erreicht. Hassan war im Hochsprung erfolgreich und hat dort  einen zweiten Platz „ersprungen“, Moritz hat beim Ballwurf den 3. Platz „erworfen“.

Bei der 4 x 100m – Staffel haben Gianluca und Manuel aus der Kl. 10e, Gabriele  aus der Kl. 9e und Eghosa aus der Kl. 10b den ersten Platz erlaufen und konnten eine Woche später beim Finale im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion antreten. Hr. Würbach hat sie dorthin begleitet.

 

Schön, dass ihr dabei wart und auch einen herzlichen Glückwunsch dafür.

 

Die Klasse 9e auf Austausch in Bozen

Nachdem wir im April Besuch von unserer italienischen Partnerschule "Istituto Rainerum" in Berlin hatten, waren nun wir an der Reihe uns auf den Weg nach Bozen zu machen.
Vor uns lag eine lange Woche mit einem abwechslungsreichen Programm.

Mit unserer italienischen Klasse 9e der Europaschule und ihrer Klassenlehrerin Fr.Martinelli flogen wir vom 11. - 18. Oktober nach Verona und erreichten Bozen per Zug.

Am ersten Abend wurden wir mit einem leckeren Buffet in der Mensa an unserer Partnerschule empfangen.

Nach einem ersten Kennenlernen und einer kurzen Nacht in unserer Jugendherberge im Zentrum der Stadt starteten wir auch unseren zweiten Tag in der Schule.
Während des Unterrichts in den Fächern Informatik, Chemie und Robotik konnten wir einige interessante Eindrücke und einen Einblick in den Schulalltag der medial sehr gut ausgestatteten Schule erhalten.
Am Nachmittag wanderten wir mit der Bozener Deutschklasse und ihrer Lehrerin Fr.Messner bei sonnigem Wetter und traumhaften Panorama auf die Burg Runkelstein. Dort erhielten wir eine Führung und wandelten auf den Spuren von Tristan und Isolde. Am Ende des Tages stand ein gemeinsamer Kochabend auf dem Programm.

Der 3. Tag startete mit dem Besuch im Ötzimuseum. Der Anblick des etwa 5300 Jahre alten Menschen gehört sicherlich zu den Highlights eines Besuchs in Bozen.
Danach spielten wir ein deutsch-italienisches Fussballduell auf den Talflerwiesen am gleichnamigen Fluss.
Zum Start des Wochenendes (4.Tag) besuchten wir das Messner Mountain Museum von Reinhold Messner, etwas außerhalb von Bozen. Das Museum befindet sich in den alten Mauern des Schloss Sigmunskron. Der Wechsel von tollen Aussichten und interessanten Ausstellungsstücken zum Thema Bergsteigen macht den besonderen Reiz aus. Anschließend fuhren wir mit dem Zug weiter nach Meran, wo wir am Nachmittag die Stadt besichtigten. Abends trafen wir wieder Fr.Messner mit ihrer 10.Klasse zum gemeinsamen Pizzaessen in der Stadt.
Der Sonntag (5.Tag) startete mit einer atemberaubenden Busfahrt zum Planetarium Südtirol. Nach der Vorführung wanderten wir noch zur Sternenwarte, um von dort den Bus zurück nach Bozen zu nehmen.
Vom Zentrum aus nahmen wir die Seilbahn hoch auf den Bozener Hausberg Ritten, um dort in einem Südtiroler Gasthof eine typische Mahlzeit einzunehmen.
Auch am folgenden Tag (6.Tag) fuhren wir mit der Seilbahn auf den Ritten um das Bienenmuseum zu besuchen. Am Nachmittag stand erneut Unterricht in unserer Partnerschule auf dem Programm.

Der Dienstag (7.Tag) sollte mit dem Besuch in Verona und Bardolino am Gardasee den Höhepunkt unserer Reise darstellen. Wir bewunderten den Balkon wo Romeo einst Julia umgarnte und vor der großen Arena machten wir ein Erinnerungsfoto von allen. Gemeinsam mit Fr.Messner und ihrer Klasse verbrachten wir unseren letzten gemeinsamen Abend bei einem Essen mit Blick auf den Gardasee.

Am nächsten Tag (8.Tag) mussten wir schon um 5:30 Uhr aufstehen um unseren Rückflug rechtzeitig zu erreichen. Insgesamt war der Austausch sehr gelungen, auch wenn uns zwischenzeitlich der Rauswurf aus der Jugendherberge drohte. Insbesondere das Wetter mit durchgängigem Sonnenschein und bis zu 25 Grad ließen uns den Berliner Herbst vergessen.

Vielen Dank an alle Beteiligten, vor allem an unsere Freunde aus Bozen.  

Unser Film auf einen Schülerfilmfestival

Vom 12.10.-15.10.2017 fanden die Filmtage Bayerischer Schulen in Würzburg statt. Unsere Filmgruppe war mit dem Film "Du bist mein Visum" von Bina und Marija, Klasse 9c, eingeladen. Wir sind stolz auf diese Ehre. 

Wir sind Referenzschule!

Am 27.9. wurde unsere Schule nach einem intensiven Zertifizierungsverfahren in den Kreis der Referenzschulen im Kulturagentenprogramm aufgenommen. In einer Feierstunde wurden unsere Leistungen auf dem Gebiet der kulturellen Bildung gewürdigt. 

Mehr Informationen hier (oder Klick auf das Bild)

Verabschiedung der 10. Klassen

Am Dienstag 18.7. wurden unsere 10. Klassen in einer Feierstunde von ihren Lehrer*innen und der Schulleitung verabschiedet. Wir wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Geschichten aus der Hufeisensiedlung - ein Filmprojekt der Klasse 7e

Die Klasse 7e hat gemeinsam mit der Filmemacherin Caroline Pitzen und den Klassenlehrer*innen Herrn Accardi und Frau Locanto im Rahmen des Projektes cinema en curs einen Dokumentarfilm zur Hufeisensiedlung geschaffen.

Die Premiere fand am Dienstag 4. Juli um 10 Uhr im Filmmuseum Potsdam statt. 

Einen Bericht über die Veranstaltung finden Sie hier auf der Website des Programmes

Mehr Informationen finden Sie in der Einladung  hier

Bundesjugendspiele

Am Montag, 22.5. fanden bei herrlichem Wetter die Bundesjugendspiele statt. Danke an alle Beteiligte für das gelungene Sportfest!

Filmprojekt wird im Museum Neukölln präsentiert

Am Donnerstag 6.4. präsentierte der Wahlpflichtkurs Film (8.Jahrgang) das Ergebnis, das aus dem Projekt "Auf der Suche nach den verlorenen Bildern" zu der Ausstellung "lost images" von Ammar al-Beik im Museum Neukölln entstanden ist. 

Seit September beschäftigten sich die Schüler*innen mit dem Künstler Ammar al-Beik. Aus dieser Auseinandersetzung ist ein essayistischer Film zu den Themen entstanden, die durch die Begegnung mit dem Filmemacher und Fotokünstler aufkamen, wie z.B. "Freiheit", "Ankommen" oder "Fremd sein". 

Die Veranstaltung fand im Museum in der Ausstellung selbst statt. Nach der Begrüßung durch den Museumsleiter Udo Gößwald hat auch der Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer die Schüler*innen begrüßt und sich das Werk angesehen. Der Stadtrat hatte im letzten Jahr schon einmal die Gruppe durch eine Pressemitteilung zu ihrem letztjährigen Film gewürdigt. 

Hier können Sie nähere Informationen zum Projekt herunterladen. 

Schüleraustausch mit Bozen

 

Im Rahmen eines Schüleraustauschs hatte unsere Schule vom 27.3. - 1.4.2017 Besuch aus Bozen, Italien. Zusammen mit ihren Lehrerinnen E. Postinghel und M. Franzoi nahm die Klasse 10a des katholischen Lizeums Rainerum am Unterricht der 9. und 10. Klassen teil.

Neben der Teilnahme am Unterricht standen natürlich auch viele Aktivitäten außerhalb der Schule auf dem Programm. Zusammen mit unseren Europaklassen 9e und 10e, sowie deren Klassenlehrerinnen organisierten wir Stadtführungen durch die Mitte Berlins. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.

Spätestens nachdem Fussballturnier entwickelten sich zwischen den SchülerInnen beider Schulen erste Freundschaften. Hilfreich war sicherlich, dass die Schülerinnen bereits vor dem Austausch in E-Mail Kontakt standen.

Besonders beeindruckt waren die italienischen Jugendlichen von unserem Flugsimulator, da ihre Schule einen wissenschaftlichen Schwerpunkt hat. Nach ihren ersten Flugstunden verabschiedeten wir sie am Freitag nach einer spannenden Woche.

Jetzt freuen wir uns schon darauf im Herbst nach Bozen zu fahren und unsere neuen Freunde wiederzusehen.

Präsentation der 7e im Museum Europäischer Kulturen (MEK)

 

Die SESB-Klasse 7e hat in der Projektwoche einen Audioguide für das Museum geschaffen. Dieser wurde am 25.3.2017 im Museum präsentiert und kann nun an der Kasse des Museums entliehen werden. 

Der Audiowalk "Das ist." der Klasse 7e der Alfred-Nobel-Schule, Neukölln

Die Schülerinnen und Schüler der deutsch-italienischen 7. Klasse der Alfred-Nobel-Schule, Neukölln, wurden Produzentinnen und Produzenten ihrer eigenen Geschichten, die sie in Beziehung setzten, zu einzelnen Themenschwerpunkten des MEK. 

Das Erfahrungswissen der Schülerinnen und Schüler - ihre Formen gelebter europäischer Kultur im 21. Jahrhundert - werden in Form eines Audiowalks, der durch die Sammlung des MEK führt, für die Besucherinnen und Besucher erfahrbar gemacht.

Ausgangspunkt für den Audiowalk war die eigene Lebenswelt der Jugendlichen, um darüber einen Zusammenhang zu den im Museum ausgestellten Objekten zu entwickeln. Kultur als mitgestaltbar zu vermitteln und auch Museen als einen Ort sichtbar und erlebbar werden zu lassen, ist eines unserer Ziele gewesen. Das Museum sollte innerhalb des Projektes und darüber hinaus ein Ort werden, an dem sich Jugendliche gerne aufhalten, sich willkommen fühlen. Wie finden Jugendliche eine für sie eigene Definition von Kultur und wie können wir gemeinsam mit ihnen das Phänomen Kultur betrachten?

Das Projekt ist im Rahmen der Zusammenarbeit LABOR NOBEL des Kulturagentenprogramms an der Alfred-Nobel-Schule mit der Kunsthochschule Weissensee entstanden

Wir freuen uns für die Klasse, die begleitenden Künstlerinnen Laura Klatt und Eva Storms sowie die Lehrer*innen und sind stolz auf sie. Herzlichen Dank an das Museum für die tolle Kooperation!

Hier können Sie die Einladungskarte herunterladen

Interview mit dem Kulturbeauftragten

Wir haben als am Kulturagentenprogramm teilnehmende Schule auch einen Kulturbeauftragten. Hier können Sie das Interview mit Christopher Vogl lesen. 

LABOR NOBEL Projektwochen

Vier siebte Klassen waren in der Projektwoche vor den Winterferien in vier verschiedenen Orten und haben dort künstlerisch gearbeitet. 

LABOR NOBEL ist ein Projekt, wo Künstler*innen aus der Kunsthochschule Weissensee mit ihrer Professorin Mona Jas gemeinsam mit den Klassen ein Kunstprojekt planen und durchführen. 

Die Orte waren der Botanische Garten, das Museum europäischer Kulturen (MEK), das Museum Neukölln und die KW Institute for Contemporary Art. Vielen Dank an die Kooperationspartner!

Krönender Abschluss war die Präsentation in der Aula. 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten, allen voran unserer Kulturagentin Silke Ballath, die viel Arbeit in das Projekt gesteckt hat. 

Tag der offenen Tür 2017

Am Samstag, 21.1.2017 öffneten wir unsere Schule für die interessierten Schüler*innen und Eltern. Es wurde neben Informationen zur Schule auch eine große Bandbreite an verschiedenen Projekten vorgestellt. 

Hier können Sie das Programm einsehen

Herzlichen Dank an alle, die sich dafür engagiert haben. 

IT-ART-Abend im Martin-Gropius-Bau

Am 3.12.2016 fand in der Ausstellung "Der Britische Blick: Deutschland - Erinnerungen einer Nation" ein IT-ART-Abend des Intensivprogramms des Martin-Gropius-Baus statt, an dem Schüler*innen der Klassen 8e und 9c persönlich ausgewählte Objekte den Ausstellungsbesuchern vorstellten. 

Es war ein schöner und aufregender Abend. Wir danken den Mitarbeiter*innen des Vermittlungsprogramms sowie den Klassenlehrern Frau Martinelli und Herrn Löwener für die Begleitung bei den Vorbereitungen. 

Lob des Bezirksstadtrates Jan-Christopher Rämer

Anlässlich der Ausstrahlung des Beitrages im KIKA kommt sogar ein Lob aus dem Neuköllner Rathaus vom Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer: 
„Ich freue mich sehr über die Einladung der Schüler*innen der Alfred-Nobel-Schule in das Fernsehstudio des Kinderkanals. Das ist eine wunderbare Anerkennung für die Jugendlichen, die somit erfahren, dass sich Engagement im Klimaschutz lohnt. Zusammen mit ihrem Lehrer Christopher Vogl haben Sie angefangen mit „Ape und Fred“ ihre Medienkompetenz Schritt für Schritt professionalisiert und sind nun selbst zu Botschafter*innen und Vorbilder für andere Kinder geworden. 
Herzliche Gratulation dazu und macht weiter so!“
Hier der gesamte Text der Pressemitteilung, über die wir uns sehr freuen. 

Filmgruppe als Zukunftsmacher bei KIKA im Fernsehen

Einige Schüler*innen bei dem Greenboxdreh im Fernsehstudio in Köln

Wir kommen im Fernsehen! Hier der Text aus einer Pressemeldung von KlimaKunstSchule:

Der Trubel um „Ape und Fred retten die Welt“ reißt nicht ab. Als die Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule mit ihrem Stop-Motion-Film den 2. Platz der Berliner KlimaSchulen belegen, ruft das Fernsehen an. Der KiKA-Kanal sucht nach „Ideen für eine bessere Zukunft“ und möchte ein Porträt machen. Im Mittelpunkt stehen diesmal nicht die filmischen Hauptfiguren Ape und Fred, sondern die Nachwuchsfilmemacherinnen und -filmemacher selbst. In der Samstagssendung „Erde an Zukunft“ werden die Jugendlichen am 10. Dezember als „Zukunftsmacher“ vorgestellt.

Die Schülergruppe war begeistert von der Idee und hat freudig zugesagt. Zwei aus dem Team haben sich sogar für Einzelporträts zur Verfügung gestellt. Der erste Drehtag in Köln Mitte Oktober war ziemlich spannend. Das KiKA-Team nahm den Schülerinnen und Schülern schnell die anfängliche Aufregung. Im November kommt das Filmteam für einen zweiten Drehtag nach Berlin Neukölln an die Alfred-Nobel-Schule. 

Trubel sind die Jugendlichen mittlerweile gewöhnt. Mit ihrem im Rahmen von KlimaKunstSchule entstandenen Animationsfilm „Ape und Fred retten die Welt“ erhielten sie neben zahlreichen Preisen und Festival-Nominierungen den ersten Platz in einem bundesweiten Filmwettbewerb sowie eine internationale Nominierung. Ihre filmischen Kompetenzen möchte die Gruppe weiter ausbauen. Als Preis für den EcoZoom Wettbewerb des Bundesumweltministeriums fährt sie im November für einen Mobile-Reporting-Workshop auf die Wannsee-Insel Schwanenwerder. Und das nächste Filmprojekt ist auch schon angelaufen. Der Essayfilm wird von einem geflüchteten, in Berlin lebenden Künstler aus Syrien handeln. Filmemacherin Anna Caroline Arndt steht den Schülerinnen und Schülern dabei wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Schülergruppe der Alfred-Nobel-Schule zu Gast bei „Erde der Zukunft“ im KiKA-Kanal
10. Dezember, 20 Uhr
Informationen zur Sendung:

http://www.kika.de/erde-an-zukunft/index.html

Workshop des Bundesumweltministeriums für die Filmgruppe

Unsere Filmgruppe hat einen Workshop des Bundesumweltministeriums gewonnen und war am 20./21.11. auf Schwanenwerder am Wannsee. Die Gruppe hatte sich die Gelegenheit, von dem Journalisten Alexander Czekalla Filmen und Filmschnitt auf Handys zu erlernen. 

Es waren spannende und lehrreiche Tage. Herzlichen Dank an unseren Dozenten!

Nobel Air und Filmprojekt gemeinsam im Roten Rathaus ausgezeichnet

Der Verein PLuS e.V. fördert die Verbindung von Praktischem Lernen und Schule. Unsere beiden praxisnahen Lernbereiche Luftfahrt und Film waren laut der Juroren des Förderpreises des Vereins preiswürdig. 

Am 5. Oktober 2106 wurden die Schüler*innen beider Fächer mit ihren Lehrern für die herausragende Arbeit mit zwei Förderpreisen ausgezeichnet. 

Festivalnominierungen!!! Ape und Fred auf Tour

Unser Film Ape und Fred retten die Welt ist seit Monaten auf großer, sogar internationaler Festivaltour. 

Am Sonntag, 26.6. wurde der Klimaschützerfilm im Rahmen des Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln präsentiert. 

Am Samstag 3.9.2016 um 16.15h wurde unser Film auf dem Ideale Festival in Borken/Münsterland gezeigt.

Am Samstag 10.9.16 um 15h lief der Clip zum Klimawandel auf dem Festival der Zukunft des Umweltministeriums auf dem EUREF Campus in Schöneberg

Und am Mittwoch, 14.9. um 11h war unser Animationsfilm für das REC-Festival in der Ufa-Fabrik in Tempelhof nominiert. 

Nun kommen noch zwei Filmfestivals dazu: 

Am nächsten Samstag, 8.10.2016 um 12 Uhr dürfen wir am Lichtspiele-Festival teilnehmen.

Das erste Festival im Ausland für Ape und Fred ist das Internationale Jugend Medien Festival Youki, in Wels/Österreich. Dort sieht man den Streifen am 24.11. um 15 Uhr. 

 Wir freuen uns sehr, dass unser Film so gut aufgenommen wird. 

Die Filmgruppe auf dem REC-Festival September 2016

Bundesumweltmininsterin zeichnet ein Filmprojekt der Alfred-Nobel-Schule aus

Am 10.9. nahmen für die Filmgruppe die Filmlehrerin Anna Caroline Arndt und der Filmlehrer Christopher Vogl von der Bundesumweltministern Barbara Hendricks den zweiten Preis im Wettbewerb Ecozoom entgegen. Die hochkarätige Jury würdigte den Film "Ape und Fred retten die Welt" wegen des kreativen Umgangs mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Der Preis besteht aus einem zweitägigen Filmworkshop in Babelsberg. 

Wir freuen uns für Mehmet, Ramazan, Endrit, Ahmad, Ibrahim, Marija, Lorenzo und Mohammed für diesen weiteren Erfolg mit ihrem tollen Film und wünschen für das kommende Filmjahr ein gutes und kreatives Arbeiten. 



alle Bilder:
BMUB/ Gottschalk/ Trutschel

Das Schuljahr geht wieder los - Begrüßung der neuen Schüler*innen und Eltern

Am Montag, 5.9.2016, starteten die Schüler*innen der Alfred-Nobel-Schule in das neue Schuljahr. In der Aula begrüßte unser Schulleiter Fabio Ficano mit den Klassenleitern die neuen Siebtklässler*innen. Wir wünschen Ihnen eine gute Schulzeit!

Zwei Welten - zwei Schulen - ein Schulhof - ein Theaterstück

Am 15.7.2016 wurde von zwei Theatergruppen der Alfred-Nobel-Schule und des Albert-Einstein-Gymnasiums auf der Freilichtbühne auf dem Gutshof Britz das Stück Come together nach dem Roman Herr der Fliegen aufgeführt. 

Mit einem großen Team unter der Leitung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Anja Kaul erarbeiteten Schüler*innen beider Schulen ein gemeinsames Projekt zu der Parabel über das Zusammenleben unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen. 

Von der Seite unserer Schule wurde die Theatermacherin von dem Theaterlehrer Dietmar Knaack und der Performancekünstlerin Chryssa Tsampazi unterstützt. 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern sowie allen weiteren Beteiligten zu der großartigen Leistung und danken den Theaterpädagogen und ihren Unterstützern für ihren außerordentlichen Einsatz. 

Projektwoche der Alfred-Nobel-Schule im Martin-Gropius-Bau

Die Klassen 7e und 8c haben seit Anfang des Schuljahres am Programm Impuls² des Martin-Gropius-Baus teilgenommen. 

Im Juli entstanden in einer Projektwoche zur Ausstellung von William Kentridge eigene Animationsprojekte, die dann auf unserem Schulfest in eigenen Ausstellungsboxen präsentiert wurden. 

Herzlichen Dank an den Martin-Gropius-Bau für die Unterstützung bei unseren Bemühungen um die kulturelle Bildung! Die beiden Klassen dürfen auch noch im nächsten Schuljahr an dem Programm teilnehmen. 

Abend der Kunsttalente

Schüler*innen und Eltern der Klasse 7e mit unserem Schulleiter Fabio Ficano in der Ausstellung im Lichthof des Martin-Gropius-Baus

Am 9. Juli lud der Martin-Gropiusbau zum Abend der Kunsttalente ein. Die teilnehmenden Klassen der Intensivprogramme zeigten ihre Arbeiten im großartigen Lichthof des Hauses. Die Veranstaltung war der feierliche Abschluss des Programmjahres. Auf einem der Bilder sieht man einen Schüler der italienischen Klasse 7e neben der stellvertretenden Direktorin Frau Rockweiler, wie er dem Publikum auf italienisch etwas über das Programm erzählt. 

Hier ein Auszug aus dem Einladungstext: 

Die Schüler*innen haben Impulse von sechs Ausstellungen aufgenommen und Werke dazu geschaffen: Sie haben ausgehend von GERMAINE KRULLs Parisfotografien, ihren Blick auf Berlin in Fototagebüchern festgehalten. Sie haben Portraits gemacht, inspiriert durch den surrealistischen Blick in der Ausstellung LEE MILLER - FOTOGRAFIEN. Sie haben sich mit den vorzeitlichen Darstellungen der FELSBILDER beschäftigt sowie ihre eigenen Botschaften für die Zukunft auf Wandfriesen hinterlassen und in Schieferplatten geritzt. Sie haben sich in der Ausstellung ISA GENZKEN und DIE MAYA mit der Frage „Was ist schön?‘‘ auseinandergesetzt. Sie sind in die Videowelten von William Kentridge in der Ausstellung NO IT IS ! eingetaucht und haben selbst Bilder in Bewegung gesetzt. So werden Sie eine umfangreiche und vielfältige Ausstellung mit Filmen, Skulpturen, Zeichnungen, Gemälden und Performativem sehen. 

Weltretter werden mit dem Berliner Klimaschulenpreis ausgezeichnet

Unser Film Ape und Fred retten die Welt wurde zum zweiten Mal in einem Wettbewerb ausgezeichnet. Nach dem Bundespreis bei Kid Witness News durften die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Film auch bei der Preisverleihung der Berliner Klimaschulen den hochdotierten zweiten Preis entgegennehmen. Das Preisgeld unterstützt uns dabei, unsere Filmarbeit weiter zu intensivieren. 

Die projektbetreuenden Lehrkräfte, die Filmemacherin Anna Caroline Arndt und der Filmlehrer Christopher Vogl, sowie unser Schulleiter Herr Ficano konnten den FilmemacherInnen schon in der Neuköllner Oper gratulieren. 

Hier die Jurybegründung: 

Der mit 3.000 Euro dotierte zweite Platz ging an die Alfred-Nobel-Schule in Britz für das Projekt "Ape und Fred retten die Welt". Die 7. Klasse überzeugte durch ihre inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Klimawandel und einem witzigen, originellen Film, den die Jugendlichen in Kooperation mit der KlimaKunstSchule selbstständig produziert haben. Dabei achteten sie sowohl auf die Umsetzung eines sehr aktuellen Themas als auch auf die Breitenwirkung ihres Films durch die gezielte Bekanntmachung über die Schule hinaus.

Herzliche Einladung zur Tanztauschbörse

Unsere letzte Tanztauschbörse findet am 6.7. um 18 Uhr statt. Einlass ist schon um 17 Uhr für einen offenen Tanztausch mit Gästen und die letzte Gelegenheit, die Videoclips zu sehen.

Wir hoffen auf viele Zuschauer!

Bundesjugendspiele 2016

Am 23.5.2016 veranstalteten wir wieder die Bundesjugendspiele. Wir hatten Glück mit dem Wetter und konnten einen entspannten und freudvollen Tag miteinander verbringen. 

Dank an alle OrganisatorInnen des Sportfestes sowie die Lehrkräfte, die durch ihre Mitwirkung die Durchführung ermöglicht haben.

Herzlichen Glückwunsch an die TeilnehmerInnen für ihre Leistungen. 

Mehr Bilder hier auf unserer Sportseite

Preis für Plakatentwurf

Die kunstengagierte Schülerin Rümeysa aus der Klasse 10a hat wieder einmal ihr Talent in dem Malwettbewerb der 51. Neuköllner Maientage unter Beweis gestellt. Ein schön gemaltes und ausdrucksstarkes Mangabild ist im Kunstunterricht von Frau Sferlazza entstanden, das sie zum Gewinn des 3. Preises des Malwettbewerbs gebracht hat.

Der Preis wurde ihr auf der Bühne von Frau Dr. Giffey, Neuköllner Bürgermeisterin und Herrn Wollschläger, Veranstalter des Festes, in Ehren überreicht. Mit Musik, einem Buffet und vielen Freitickets hat Rümeysa und ihre Familie den Preis entgegengenommen.

Wir freuen uns sehr für Dich Rümeysa und bedanken uns bei Dir, für den 3. Preis den Du errungen hast und für dein Engagement.

Fotos: Bernd Schwintowsky und Frau Sferlazza


Filmgruppe wird Deutschland-Sieger

Klick auf das Bild startet den Film

Die Schüler*innen des Wahlpflichtkurses Film haben zusammen mit den Projektbegleitern Anna Caroline Arndt und Christopher Vogl mit ihrem Film "Ape und Fred retten die Welt" einen großen Erfolg errungen. 

Der Animationsfilm gewann beim Wettbewerb "Kid Witness News" in der Altersklasse Fünft- bis Siebtklässler den Bundepreis und ist damit bei dem weltweiten Wettbewerb mit bei den Favoriten. Im Juni entscheidet sich, ob wir zur Preisverleihung nach Rio de Janeiro fliegen dürfen. 

Hier der Jurykommentar zu unserem Werk: 

Das Filmteam hat mit „Ape und Fred retten die Welt“ eine eigene Welt erschaffen: der Film beeindruckt durch ein visuell ästhetisches Konzept, bei dem alles zusammen passt. Er ist eine wunderschöne, sehr kreative Erzählung mit faktischen Tatsachen zu Problemen, die unsere Welt derzeit betreffen: Klimaerwärmung, Flüchtlingskrise, Umweltschutz und Wasserknappheit. Inhaltlich phantasievoll umgesetzt und in der Machart emotional berührend. Der Film macht Mut und gibt Hoffnung, besticht er doch durch die pragmatische und gleichzeitg unterhaltsame Herangehensweise der beiden Protagonisten, die Probleme zu lösen und nicht nur drüber zu reden. Das Team hat sich trotz der großen Themenvielfalt nicht verzettelt, sondern vermittelt dem Zuschauer das Gefühl, das man tatsächlich etwas tun kann. 

 

Past forward - Tanz-und Videoinstallation im Museum für Kommunikation

Past forward - Tanz-und Videoinstallation im Museum für Kommunikation vom 18.-21.2.2016

mit Schüler*innen der Alfred-Nobel-Schule, Senior*innen und Gästen

Das Projekt, in dem sich Jugendliche und ältere Menschen austauschen, hat schon im Mai 2015 begonnen. Es gab zwei "Tanztauschbörsen" in der Villa Neukölln. Im Februar sollte "Past forward" mit der Installation im Museum abgeschlossen werden.

An vier Tagen war unser Ausstellungsraum für Besucher geöffnet. Auf drei Monitoren liefen die Videos "Sprechende Hände": Junge und alte Hände, die etwas beschreiben und miteinander kommunizieren, dazu über Kopfhörer Ausschnitte aus Gesprächen der Teilnehmer*innen.

Bei der "Tanztauschbörse" haben wir mit Live-Musik zwei Stunden am Tag das Museum gerockt. Die Besucher wurden nicht nur zum Zuschauen eingeladen, sondern auch aufgefordert, auf die kleine Tanzfläche zu kommen, um einen Tanz zu lernen und mitzumachen. Im Hintergrund lief die Dokumentation der Tanztauschbörse in der Villa Neukölln.

In der "Zukunftslounge" wurden drei Animationsfilme gezeigt, die sich mit Visionen der Jugendlichen beschäftigen: "Ausbruch im All", "2166" und "Ape und Fred". Dazu konnte man es sich auf einer Luftmatratze bequem machen und entspannt nach oben schauen. 

Wir hatten sehr viele Besucher, die Kommentare waren positiv, die Stimmung war super. Für alle Beteiligten war es eine tolle Erfahrung.

 

Weil die meisten Lust haben, weiterzutanzen, machen wir ab 27. April eine letzte Runde der Tanztauschbörse. Am 6.7. beginnt um 18h in der Villa Neukölln die Präsentation. Ab 17h gibt es noch einmal Gelegenheit, die Filme zu sehen und selbst einen Tanz vorzustellen.

Völkerballturnier

Am 16.02.16 haben eine Mannschaft aus dem 7. Jahrgang. und eine aus dem 8.Jahrgang am Völkerballturnier der Neuköllner Sekundarschulen teilgenommen und waren dabei äußerst erfolgreich. Die Mannschaft des 7. Jahrgangs landete auf dem  4. Platz und die Mannschaft des 8 Jahrgangs wurde Erster!!!

Es hat viel Spaß gemacht! Gratulation an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen. 

Der italienische Botschafter besucht unsere Schule

Der italienische Botschafter S.E. Pietro Benassi besuchte am 10. Februar die Alfred-Nobel-Schule. Er informierte sich über das Angebot der Staatlichen Europaschule (SESB) und stand den Schülern zu aktuellen Zeitfragen zur Verfügung. Wir freuen uns über die Wertschätzung unserer Arbeit, die uns der Botschafter durch seinen Besuch ausdrückte.

Tag der offenen Tür 2016

Am 23.1.2016 stellten engagierte Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer unsere Schule der interessierten Öffentlichkeit vor. Neben einer Vorstellung der Konzepte für den Regelunterricht und den Ganztag war die Vielfalt der verschiedenen Projekte und Angebote aus unserem Schulleben zu erleben.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement!

Gewaltprävention an der Nobelschule

Carsten Stahl unterstützt die Alfred-Nobel Schule mit Workshops zur Gewaltprävention in ihrem Anliegen, ein Ort der Toleranz, des gegenseitigen Respekts und fairen Umgangs zu sein.

„Mit den jungen Leuten möchte ich in Seminaren über den Umgang, den Respekt und die Toleranz gegenüber ihren Mitmenschen und vor allem über Gewaltprävention und Hilfsbereitschaft reden und versuchen, sie gegebenenfalls zum Umdenken zu bewegen“, erklärt Carsten Stahl dazu im Berliner Abendblatt. Trainiert wurde im 8ten und im 7ten Jahrgang in je zweitägigen Workshops. Hier sehen Sie Impressionen aus einem Workshop aus dem letzten Schuljahr mit einer achten Klasse. 

Past Forward - Tanztauschbörse

Am Mittwoch, den 2.12. um 18h findet wieder eine neue Edition der Tanztauschbörse mit Schülern unserer Schule, Senioren und anderen Gästen statt. 

Klick auf das Bild gibt mehr Informationen

Nobelschule im Gropiusbau

Die Klassen 7e und 8c nehmen die nächsten zwei Jahre an dem Intensivprogramm des Gropiusbaus teil. Am 27.11.2015 stellten Schüler der Klasse 7e (SESB) Besuchern Werke von Pablo Picasso und Andy Warhol vor. 

Hier ein Link zu einem ausführlicherem Rückblick sowie näheren Informationen zu dem Intensivprogramm an unserer Schule. 

Die Praxisklasse in der Fliegerwerkstatt in Tempelhof

Nobelfilm auf Filmfestival in Österreich

Unser Nobelfilm wurde für das Youki-Festival nominiert und lief am 20.11.2015 im Internationalen Wettbewerb. Sercan aus der Klasse 8c hat unsere Schule bei dem Screening vertreten. 

Einweihung unseres Elektroniklabors ELO-Lab

Wir freuen uns, dass wir am 16.11.2015 unser neu eingerichtetes und hoch modernes Elektrotechniklabor der Alfred- Nobel-Schule einweihen konnten. 

Finanziert wurde die Einrichtung aus Mitteln des Bonusprogrammes und wir bieten dadurch unseren Schülerinnen und Schülern eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung. 

Der Unterricht im Fach Wirtschaft- Arbeit-Technik und die fächerübergreifende Nutzung, vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern, ermöglicht eine Vorbereitung, die den Ansprüchen des Handwerks und der Industrie gerecht werden kann und darüber hinaus eine optimale Berufsorientierung und Berufsvorbereitung bietet.

Schulmeisterschaften 2015

Bei den Neuköllner Schulmeisterschaften auf dem Sportplatz Britz-Süd am 24.09.15 hat unsere Jungen-Staffel über 4 x 100m den zweiten Platz erreicht und sich damit für das Finale am 30.09.15 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark qualifiziert. Das Team: Ali Kl. 8A Chima 9a Nico Kl. 9C Iosua Kl. 9C Aladdin Kl. 10c

Angesichts der großen Konkurrenz endete die Teilnahme im Vorlauf, aber voller Stolz können wir sagen, dass wir dabei waren! Gratulation dafür! 

Janina, Kl. 8c, hat bei den Neuköllner Schulmeisterschaften den 1. Platz im 100m - Sprint erlaufen. Wir gratulieren!

Nobelfilm läuft auf Festivals in Berlin, Würzburg und Österreich

Unser Film über Alfred Nobel ist inzwischen für drei Festivals nominiert worden. 

Wir gratulieren zu dieser außerordentlichen Leistung!

Herzlichen Glückwunsch an die Schülerinnen und Schüler!

Der Filmkurs der letztjährigen siebten Klassen wurde für sein Projekt: Alfred Nobel - Der Film am 15.9.2015 bei einer feierlichen Preisverleihung mit einem Förderpreis des Vereins PLuS e.V. im Roten Rathaus gewürdigt. Der ganze Kurs nahm zusammen mit den Filmlehrern Katrin Wiener und Christopher Vogl sowie unserer Schulleiterin Renate Lecke an der Veranstaltung teil.  

Außerdem wurde der Film für das Schülerfilmfestival REC in der Ufa-Fabrik vom 30.9.-3.10. nominiert und wird dort gezeigt.

Herzlich Willkommen an der Nobelschule

Am 31.8.2015 wurden in der Aula die neuen Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen mit ihren Eltern von der Schulleiterin Frau Lecke und den KlassenlehrerInnen im Namen der Schulgemeinschaft begrüßt. Verschiedene Darbietungen älterer SchülerInnen bereicherten die Veranstaltung. 

Past Forward 1 - Tanzprojekt in der Villa Neukölln am 2.7. 18 Uhr

Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule und des Robert-Blum-Gymnasiums sowie Seniorinnen und Senioren von „Phase 3“  haben sich neun Mal getroffen, um Tänze von Breakdance bis Polka auszutauschen und voneinander zu lernen.

 

Konzept: Karin Wickenhäuser und Andrea Keiz 

Musik: Nico Lippolis

48 Stunden Neukölln - Die Alfred-Nobel-Schule ist mit dabei

Die Alfred-Nobel-Schule nahm mit einem Film an der Kunstaktion 48h Neukölln teil. 

Link zu der Veranstaltung

Link zur Filmbeschreibung

Fußballturnier 2015

Bei schönem Wetter fand am 15.06. 15 wieder unser traditionelles Fußballturnier auf dem Sportplatz Britz-Süd statt.

Die Stimmung war gut und es wurde, wie immer, hart gekämpft.

Mehr Infos und Bilder

Bundesjugendspiele 2015

 

Am Donnerstag, dem 11. Juni fanden wieder die Bundesjugendspiele statt. Das tolle Wetter ließ die Veranstaltung zu einem schönen und friedlichen Ereignis im Schulleben werden. Glückwunsch an alle Teilnehmer zu ihren Leistungen!

 Link zu mehr Bildern

 

Pausenliga

Bei uns findet mehrmals in der Woche die Pausenliga im Mittagsband statt.  Mehr Bilder finden Sie hier

Schülerinnen aus der Nobelschule nehmen wieder am Frauenlauf teil

Am 16. Mai 2015 sind wieder Schülerinnen verschiedener Klassen mit unserer Schulleiterin Frau Lecke gemeinsam beim Frauenlauf im Tiergarten angetreten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Gemeinschaftsaktion! Herzlichen Dank auch an unsere beiden Fotografinnen Frau Lawal und Frau Sferlazza!

Ausstellung NEON

Am Samstag, den 9. Mai 2015 findet ab 16 Uhr im Projektraum des ITZ-Berlin e.V., Schudomastraße 32, 12055 Berlin-Neukölln eine Ausstellung statt, an der auch SchülerInnen der Alfred-Nobel-Schule beteiligt sind.

Zum ersten Mal präsentiert werden in der Ausstellung die beiden "Black BOX" Musikclips "Harlem Shake" und "NK6 - Alles im Wandel", die in Zusammenarbeit von einigen Schülern der 8.Klassen der Alfred-Nobel-Schule mit Mica Endemann und Valentin Semke von der Medienwerkstatt des Vincentino e.V. entstanden.

Beide Musikvideos wurden im Jugendclub Feuerwache produziert. Es wurde dabei in einem komplett verdunkelten Raum und mit dem Einsatz von ultravioletten LED-Lichtquellen (Schwarzlicht) gefilmt. Alle in diesem speziellen Licht leuchtenden Kostüme und Dekorationen wurden von den Schülern zusammen mit Mica Endemann entworfen. Der Song "Alles im Wandel" wurde im Tonstudio des Jugendclubs aufgenommen, alle Texte stammen von den Schülern in Zusammenarbeit mit Valentin Semke.

"BLACK BOX" ist ein Projekt der Medienwerkstatt von Vincentino e.V. und des ITZ-Berlin e.V., in Zusammenarbeit mit der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln, gefördert durch das Programm 

"Künste öffnen Welten" der BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.). In der Ausstellung werden auch Malereien und zwei Videoclips von SchülerInnen der Albrecht-Dürer-Oberschule in Berlin-Neukölln präsentiert.

Die Alfred-Nobel-Schule auf großer Bühne

This is what happens when...

Ein Polizist erschießt einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen. Der Todesfall Michael Brown, ereignete sich am Abend des 9. August 2014 in den USA und war die Grundlage für die Arbeit. Entstanden ist eine Collage aus Bildern und Musik von SchulerInnen des DS-Kurses des 8. Jahrgangs, der Alfred Nobel Schule.

 

Unser Wahlpflichtkurs Dramatisches Gestalten (8. Klasse) stand am 12.2. im Gorkitheater in einem Schultheaterprojekt auf der große Bühne. Die Leitung der Theatergruppe hatten Herr Knaack und Chryssa Tsampazi. Unterstützt wurden sie von Çığır Özyurt vom Gorki-Theater

 

Link zur Beschreibung des Gorkitheaters

Link zum Videotrailer des Gorki-Projektes

Am 24. Januar 2015 öffneten wir unsere Schultore für den Tag der offenen Tür. Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich von unserem Schulleben ein eigenes Bild zu machen. Nach einer kurzen Präsentation von kulturellen Projekten in der Aula war das Haus mit verschiedenen Angeboten belebt, die von Schulhausführungen durch SchülerInnen der 10. Klassen über die Vorstellung unseres Flugsimulators, Präsentationen unserer Projektpartner und anderen schulischen Angeboten bis hin zur Verpflegung durch die Praxisklasse reichten. 

Wir danken allen, die zum Erfolg des Tages der offenen Tür beigetragen haben. 

Filmregisseur Tali Barde zu Besuch an der Nobel-Schule

Am 18.12.2014 war ein besonderer Gast zu Besuch bei unseren Filmgruppen.

Die Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtkurse Trickfilm und Film haben sich im November und Dezember mit dem Kinofilm "For no eyes only" im Rahmen der Filmanalyse beschäftigt. 

Der Regisseur Tali Barde folgte unserer Einladung und kam für Filmgespräche in unsere Schule. Wir danken ihm herzlich für dieses tolle Geschenk!

 

Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen

Am ersten Schultag wurden unsere neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern in der Aula am Britzer Damm von ihren Klassenlehrern und der Schulleitung begrüßt. Die Schülerband, die Mitglieder von Nobel Security sowie die Trickfilmgruppe sorgten für ein kleines Rahmenprogramm.

Wir wünschen unseren den neuen Mitgliedern der Schulgemeinschaft einen erfolgreichen Start und eine bereichernde, lehrreiche und gute Zeit an unserer Schule. 

Denk´ ich an Italien - Aus den Skizzen und Tagebüchern von Schülerinnen und Schülern der SESB

Denk’ ich an Italien - Aus den Skizzen und Tagebüchern von Schülerinnen und Schülern

Vernissage: Denk’ ich an Italien – Aus den Skizzen und Tagebüchern von Schülerinnen und Schülern im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt
Freitag, 29. August 2014 – 17 Uhr / Foyer

Für die Dauer eines Schuljahres begleiteten die Künstler Anna Faroqhi und Haim Peretz zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Sferlazza die Schulklasse 7e der Alfred-Nobel-Schule in Britz. Ein Schwerpunkt lag auf der Erkundung der italienischen Herkunft der Schülerinnen und Schüler. Zu sehen sind biografische Comics, Bleistiftstudien und Graphitzeichnungen von Großmüttern, Fabelwesen und italienischen Lieblingsgerichten. Ebenfalls beteiligt waren die Klasse 9e der Alfred-Nobel- Schule und eine 7. italienische Klasse des Albert-Einstein-Gymnasiums. Gefördert wurde das Projekt durch das Modellprogramm “Kulturagenten für kreative Schulen” und den Förderverein des Albert-Einstein-Gymnasium.

Zu sehen sind die Ergebnisse der Schülerarbeiten nun in einer Ausstellung in der Galerie des Gemeinschaftshauses

Ausstellungsdauer: 29.08. – 04.10.2014
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 10:00 – 20:00 Uhr

Während der Ausstellung bieten die Künstler 5 begleitende und kostenlose Workshops an.

Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin (U 7 Lipschitzallee, Bus 373)

Link zu einem Informationstext zu den Ausstellungsbestandteilen

Link zu der Veröffentlichung zur Ausstellung

Die Künstler Anna Faroqhi und Haim Peretz, beteiligte Schülerinnen und Schüler sowie die beiden Lehrerinnen Frau Sferlazza und Frau Martinelli

Impressionen von der Ausstellungseröffnung im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

Sommerfest

link zur Einladung

Mit unserem Sommerfest haben wir uns in die Ferien verabschiedet. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie der gesamten Belegschaft der Alfred-Nobel-Schule schöne Ferien. 

 

 

Eröffnet wurde das Sommerfest von der Band The Hospital, deren Leadsängerin aus der 10a stammt. Herzlichen Dank für den tollen Auftritt!

Entlassung unserer Abschlussklassen

Am 7.7.2014 wurden unsere 10.Klassen verabschiedet. Wir wünschen ihnen alles Gute!

Hier einige Bilder von der Verabschiedung

Abschlussparty der 10.Klassen

link zu den Bildern

Am MIttwoch, 25.6. feierten unsere 10.Klassen in der Aula ihre Abschlussparty. Sie werden am 7.7. offiziell entlassen. Wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Bundesjugendspiele 2014

link zu den Bildern

Am Dienstag 17.6. fanden die Bundesjugendspiele statt. Auf der Sportseite der Alfred-Nobel-Schule sind hier einige Bilder.

Zeichenprojekt der Klasse 7e

Die Künstler  Anna Faroqhi und Haim Peretz arbeiten in Zusammenarbeit mit der Kunstlehrerin Frau Sferlazza mit den Schülern der Klasse 7e an einem biographischen Zeichenprojekt. Gefördert wird der Workshop durch das Kunstgeld des Programmes "Kulturagenten". Über das Projekt ist auf der Homepage der Kulturagenten ein ausführlicher Artikel erschienen.  

Hier der Link zum Artikel

Die Europaschule (SESB) auf dem Europafest

Am 23.5.14 beteiligte sich unsere Schule mit einem Stand am Europafest des Bezirkes Neukölln Auf den Fotos sehen Sie unseren Stand und Frau Sferlazza mit ihren Schüler*innen.

Frauenpower der Alfred-Nobel-Schule beim 31. Berliner Frauenlauf

Am 10. Mai 2014 sind Schülerinnen der Klasse 9d, die Lehrerinnen Frau Stathakou und Frau Valkana sowie unsere Schulleiterin Frau Lecke gemeinsam beim Frauenlauf im Tiergarten angetreten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser beachtlichen Gemeinschaftsaktion!

Mitglieder der Schülermitverwaltung zu Besuch im Bundestag

Unsere Schülersprecher*innen sowie weitere engagierte Schüler*innen (Nejma, Rohalat, David, Rayan und Salma) der Alfred-Nobel-Schule besuchten gemeinsam mit anderen Neuköllner Schülersprecherinnen auf Einladung des Neuköllner Abgeordneten Dr. Felgentreu am 4. April den Deutschen Bundestag. 

Dänische Schüler treten mit einer Musikpräsentation an der Alfred-Nobel-Schule auf

Am Mittwoch, den 9. April, haben wir Besuch gehabt aus Dänemark: Die Musikefterskolen hat uns eine eigeninzenierte Performance vorgestellt, die vom Jazz, Pop, Hip Hop und Funk zum Reggae reichte. Die 110 Schüler/innen sangen und tanzten mit viel Energie und bewegten auch unsere Nobel-Schüler/innen zum ryhtmischen Klatschen und Tanzen. Das Event war für die teilnehmenden 9. Klassen eine schöne Abwechslung zum Lernalltag. Fünf Schülerinnen der 9d schenkten den dänischen Gästen zum Abschluss selbst gebastelte Herzchen und riefen - Mange tak! Vielen Dank!

Weitere Informationen zur Schule finden Sie auf der Internetseite http://www.musikefterskolen.dk/

Besuch unserer hessischen Partnerschule am 3./4.April 2014

Besuch einer Delegation unserer Partnerschule Gesamtschule Gleiberger Land im April 2014. 

Link zur Homepage der hessischen Schule

Musikprojekt der Klasse 9b bei MaerzMusik

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b führen zusammen mit ihrer Lehrerin Regine Steinke, dem Komponisten Matthias Jann und den Studierenden Rebekka Debernitz und Lucia Kelly im Rahmen von MaerzMusik am Donnerstag, 20.3.2014 um 18.45h in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz ihr Musikprojekt auf. 

Link zum Flyer

Aus der Ankündigung von Querklang, Experimentelles Komponieren in der Schule :

Bei QuerKlang gestalten Schüler Musik. Das klingt banal, ist aber tatsächlich sehr ungewöhnlich, denn die meisten Menschen haben das noch nie getan. Ungewöhnlich sind auch die Mittel und Wege  wie  Musik  bei  QuerKlang  gestaltet  wird. Es wird ausgiebig  geforscht und  Klänge  werden mit allen möglichen und unmöglichen Gegenständen erzeugt.  

 Die Schüler brauchen keinen Instrumentalunterricht oder einen großen Fundus an  Wissen über Musik und ihre Strukturen. Sie brauchen aber sehr wohl Konzentration, große Ohren, gute Ideen und  Mut  Neues  auszuprobieren.  Und  sie  brauchen  ein  Gespür  für  ihren  inneren  ästhetischen Kompass, der ihnen sagt wohin sich ihr eigenes Stück, ihre Komposition entwickeln soll.  

 Um  das  alles  zu  meistern,  werden  die  Schüler  von  einem  Team,  bestehend  aus  einem Komponisten,  einem  Lehrer  und  zwei  Studierenden,  begleitet,  das  dafür  Sorge  trägt,  dass  die Schüler  einen vielschichtigen Prozess durchlaufen und zu einem  Ergebnis finden,  mit dem sich die gesamte Gruppe identifizieren kann.  

 Dabei  entsteht  neben  Neugier  und  Offenheit  gegenüber  experimenteller  Musik  auch ein grundsätzliches Verständnis für den Arbeitsprozess des Komponierens. 

Fotos der Aufführung des Musikprojekts vom 20.3.2014 in der Volksbühne

Vier Schüler unserer Schule begeistern 300 Top-Manager von Continental

Zum zweiten Mal waren am 12.2.2014 Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule auf einem Managerkongress des Unternehmens Continental eingeladen. Letztes Jahr bekam die Klasse 8d die Gelegenheit, die Abschlussveranstaltung des Kongresses aktiv mitzugestalten. Die Schülerinnen und Schüler schafften es über 300 Manager zu managen.

Innerhalb von wenigen Minuten mussten die Manager über 800 Lavendel und Thymianpflanzen in einen mobilen Garten einsetzen. Da die Aufgabe mithilfe unserer Schüler perfekt gemanagt wurde, bekam unsere Schule die 800 Pflanzen geschenkt. Daraus ist ein wunderschöner Kräutergarten in einem Teil unseres Schulgartens entstanden. Nun, ein Jahr später, überreichten Rohalat, Meliha, Mohamad und Perry aus der heutigen 9d dem Ceo von Continental eine Flasche selbstgepresstes Lavendelöl aus unserem Kräutergarten. Auf der großen Bühne wurden die vier auf Englisch zur Arbeit mit den Kräutern interviewt. Selbstbewusst und charmant erklärten die Schüler, dass die Flasche erst der Anfang sei und sie bis zum nächsten Kongress eine größere Menge Lavendelöl produzieren wollen. Die Idee von Rohalat „We will produce much more oil and sell it to you – And it will be expensive” begeisterte die Manager. 

Tag der offenen Tür an der Alfred-Nobel-Schule

Am 30.1.2014 fand der Tag der offenen Tür statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern waren herzlich eingeladen, die Alfred-Nobel-Schule mit unser reichhaltigen Angebot aus allen Bereichen aus Unterricht, Ganztag, kulturellem Leben, Kursangebot sowie der Schulsozialarbeit kennen zu lernen. 

Dem Programm können Sie entnehmen, was zu sehen und erfahren war. 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen unseres Vorstellungsabends beigetragen haben. 

 

Link zum Programm im PDF-Format

Auftritt der Schulband (El-Dar e.V.) beim Tag der offenen Tür

Stand der Schülerzeitung am Tag der offenen Tür

Schüler der Alfred-Nobel-Schule stiften einen Stolperstein für Stanislaw Kubicki

Im Beisein der Schulstadträtin Dr. Franziska Giffey und einer Delegation des Bundes der Jugend der Deutschen Minderheit in Polen (BJDM) wurde am 29. November 2014 ein Stolperstein für  Stanisław Kubicki in Berlin-Britz verlegt, mit dem sich die Klasse 9c (12/13) der Alfred-Nobel-Schule auseinander gesetzt hat.

Am Freitag, den 29. November 2013, verlegte der Künstler Gunter Demnig insgesamt 12 neue Stolpersteine vor sieben verschiedenen Häusern in Neukölln und Britz. 

Diesmal  haben  sich  auf  Anregung  der  im  Museum  Neukölln  tätigen Museumslehrerinnen Neuköllner Schulklassen mit den Biografien von drei Nazigegnern auseinandergesetzt und für sie die Stolpersteine gestiftet. 

Es handelt sich dabei um die Stolpersteine für Stanisław Kubicki, Hans-Georg Vötter und Heinrich Uetzfeld, die in der Onkel-Bräsig-Straße 46, der Onkel-Bräsig-Straße 111 und der Parchimer Allee 7 verlegt werden. 

Dabei wurde der Stolperstein für Stanisław Kubicki in der Onkel-Bräsig-Straße 46 verlegt. Im Sommer  2013  stand  für  die  Klasse  9c  der  Alfred-Nobel-Schule  eine Woche  lang, angelehnt  an  die  Ausstellung  „Das  Ende  der  Idylle“  des  Museums Neukölln, die Beschäftigung mit der Hufeisensiedlung und ihren Bewohnern in der Zeit des Nationalsozialismus im Mittelpunkt. Durch das beeindruckende Zeitzeugeninterview mit Herrn Karol Kubicki, dem Sohn von Stanislaw Kubicki, wurden die Schüler auf das Schicksal seines Vaters aufmerksam und entschlossen sich, mit einem Stolperstein an diesen zu erinnern.  

Stanislaw  Kubicki,  ein  Dichter,  Philosoph  und  Maler,  war  1934  nach  Polen  geflüchtet und schloss sich dem dortigen Widerstand an. Im Jahr 1941 wurde er verhaftet und ein Jahr später im Warschauer Pawiak-Gefängnis umgebracht. 

Hier der Link zur gesamten Pressemitteilung des Bezirksamtes Neukölln

Voll Beauty! Performance von Schülern der Alfred-Nobel-Schule im Museum für Kommunikation

Am 24. und 25. September fand in der Aula am Britzer Damm ein Casting für das Tanzprojekt "Voll beauty!" statt, bei dem sich 31 Bewerberinnen und Bewerber vorgestellt haben. Von den anfänglich 26 Mädchen und Jungen zwischen 12 und 17 Jahren sind eine Woche vor der Premiere noch 17 dabei.

Zur Sonderausstellung "Bin ich schön?" im Museum für Kommunikation haben wir ab Oktober Dienstag und Mittwochnachmittags verschiedene Szenen erarbeitet, in denen die Jugendlichen tanzend, spielend, rappend und singend ihre Eindrücke von der Ausstellung verarbeiten. Auf dem Roten Teppich stellen wir Schönheitsideale im Wandel der Zeit vor, von griechischen Statuen, über Damen in Barockkleidern, Charleston der 20iger Jahre bis zu Bodybuildern, Barbie und HipHoppern der heutigen Zeit. Wir zeigen, wie Menschen vermessen und aussortiert werden und stellen eine stilisierte Schönheits-OP dar.

Die Performance war am Sonntag, den 8.12. um 15.00 Uhr im Museum für Kommunikationzu sehen.

Klassen der Alfred-Nobel-Schule waren herzlich zur Schüleraufführung am Mittwoch, den 11.12. um 12.00 Uhr eingeladen.

Bilder von der Aufführung am 8.12.

Besuch von Ludwig Blochberger in der Alfred-Nobel-Schule am 5.11.2013

Ludwig Blochberger, Frau Regueira (Teach First) sowie zwei Vertreter von Teach First Deutschland

Im Rahmen der Teach First Deutschland Woche hat Ludwig Blochberger den Theaterkurs in der 8. Klasse besucht. In Zusammenarbeit mit der Teach First Fellow Frau Regueira wurde ein von den Schülern geschriebenes Stück „Das Märchen auf der Eislaufbahn“ in Szene gesetzt.

Die Schüler haben sich in die Atmosphäre einer Eislaufbahn hineinversetzt und mit verschiedenen Aufwärmübungen darauf hin gearbeitet, die selbstgeschriebene Szene am Ende mit der gesamten Klasse wiederzugeben. Die Hinweise eines professionellen Schauspielers haben den Schülerinnern und Schülern geholfen, ihre szenische Darstellung noch zu verbessern.

In den letzten zwanzig Minuten des Unterrichts konnten die Jugendlichen dem Schauspieler alle Fragen stellen, die ihnen auf der Zunge brannten. Herr Blochberger konnte den Schülerinnen und Schülern so zum Beispiel zeigen, wie man vor einer Kamera eine Ohrfeige geben kann, ohne die andere Person zu treffen. Außer den Teilnehmern der Theaterklasse konnten auch einige Schüler des Filmkurses der 8.Klasse von dem Besuch Ludwig Blochbergers profitieren: sie filmten die gesamte Stunde und hatten auch in der anschließenden Pause noch die Möglichkeit, ein professionelles Interview mit Herrn Blochberger zu führen. Die Jugendlichen waren begeistert von dieser ganz besonderen Theaterstunde! Wir danken Herrn Blochberger für sein Engagement!

Jugendbegegnung der 8. Klassen der Alfred-Nobel-Schule mit Schülerinnen und Schülern aus Omsk, Sibirien vom 28.10.-1.11.2013

In der Woche vom 28. Oktober bis zum 1. November hatten zwanzig Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Alfred-Nobel-Schule Besuch von 15 Jugendlichen aus Omsk in Sibirien. Die Gäste wurden zu interkulturellen Spielen in die Aula eingeladen, wo die Jugendlichen die Möglichkeit hatten, sich mit Gruppenspielen näher kennenzulernen. Am Ender der ersten Begegnung lernten sie sich auf der jeweils anderen Sprache zu begrüßen. Einige festere Freundschaften sind aus den zwei Nachmittagen an der Alfred-Nobel-Schule entstanden. Einige Schülerinnen und Schülern haben sogar bei dem außerschulischen Programm der russischen Jugendlichen teilgenommen und haben mit ihnen gemeinsam Museen besucht, oder sind Bowling spielen gegangen. Organisiert wird die Jugendbegegnung von dem gemeinnützigen Verein „CHANCE – Bildung, Jugend und Sport BJS gGmbH“, der schon seit mehreren Jahren unter anderem deutsch-russische Jugendaustausche organisiert. Für mehr Informationen über den Verein, besuchen Sie gerne die Webseite: http://www.chance-berlin.com/index.php/internationale-projekte

Tag der offenen Tür

Am 31.1.2013 waren interessierte Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern eingeladen unsere Schule besser kennenzulernen. An diesem Tag präsentierten die Klassen der Alfred-Nobel-Schule die Projektergebnisse einer Projektwoche und unsere Kooperationspartner aus dem Ganztag stellten sich und ihre vielfältigen Angebote dar. Schüler des 8. und 9. Jahrgangs führten unsere Gäste durch unsere Häuser. In der Aula fand ein Rahmenprogramm statt. Nach einer Ansprache von unserer Schulleiterin Frau Lecke, wurde von unserem Kulturagenten Thanassis Kalaitzis feierlich das Schild der Kulturagenten übergeben.  Wir sind jetzt ganz offiziell im Programm der "Kulturagenten für kreative Schulen". Von Samantha aus der 9a erfuhren unsere Gäste Details zu unserer Comenius-Schulpartnerschaft und die Big Band sorgte für gute Stimmung und einen tollen musikalischen Abschluss dieses gelungenen Tages. Unser Dank geht an alle engagierten Mitwirkenden und Helfer.  (HSt)

Frau Lecke und Thanassis Kalaitzis von den Kulturagenten bei der offiziellen Schildübergabe
Samantha aus der 9a und Frau Strempel informieren über unsere Comenius-Schulpartnerschaft
Die Big Band kurz vor ihrem ersten Auftritt
Unser Flugsimulator

Einweihung des Flugsimulators

Bei uns gibt es den ersten Flugsimulator an einer Berliner Schule
Impressionen von der Einweihung am 6.12.2012

Der Tagesspiegel berichtete darüber
Ziel ist es, interessierten Schülerinnen und Schülern das Berufsfeld Luftfahrt näher zu bringen. Zu diesem Zweck bauten Schüler des 8. Jahrgangs seit 2011 gemeinsam mit ihrem Lehrer, Herrn René Beator, ein Cockpit in der Größenordnung einer Boeing 737 nach und rüsteten dieses mit Technik aus, die ein Simulationsspektrum abdeckt, das den Vergleich mit professionellen Einrichtungen nicht scheuen muss. Möglich wurde dies durch ein großes Engagement aller Projektbeteiligten innerhalb der Schule und durch finanzielle Unterstützungen von außerschulischen Sponsoren.

Der Wahlpflichtkurs WAT (Wirtschaft-Arbeit-Technik) hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, eine florierende Schülerfirma, die unter dem Namen "Nobel Air" firmiert, zu initiieren. Das Konzept wird bei der Einweihung des Flugsimulators, an der die Schulstadträtin von Neukölln, Frau Dr. Franziska Giffey, teilnimmt, präsentiert.

Kontakt: R. Beator (Projektleiter), alfred-nobel-schule@t-online.de

Vorbereitung für die Gäste
für das leibliche Wohl ist gesorgt








Dr. Giffey (Stadträtin)

Schulleiterin Renate Lecke
René Beator - der Initiator

Dr. Giffey (Stadträtin)



Die Crew

Besuch im Bundesministerium des Inneren

Schülerinnen und Schüler unserer 9. Klassen war zu einer Gesprächsrunde im Bundesministerium des Inneren eingeladen, um sich über die Europäische Integration zu informieren. 

Den Text des Pressedienstes aus dem BMI finden Sie hier