Wir machen mit: Kulturagenten für kreative Schulen

 (Mehr erfahren Sie mit einem Klick auf das Logo)

Das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen"
Die Alfred-Nobel-Schule ist teilnehmende Schule am Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen" der gemeinnützigen Forum K&B GmbH, initiiert und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator, kofinanziert durch das Land Berlin und in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Kooperationspartner in Berlin ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.
Das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen" hat zum Ziel, bei Kindern und Jugendlichen Neugier für die Kunst zu wecken und mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur zu vermitteln. Teilhabe an Kunst und Kultur soll so zu einem festen Bestandteil des Alltags von Kindern und Jugendlichen werden. Für den Zeitraum von vier Jahren werden in fünf Bundesländern 46 Kulturagent/innen an insgesamt 138 Schulen eingesetzt. Die teilnehmenden Schulen begeben sich gemeinsam mit dem / der Kulturagenten/in und den Kulturinstitutionen vor Ort auf den Weg, nachhaltige Strukturen für ein vielfältiges Angebot der kulturellen Bildung und künstlerische Projekte zu entwickeln sowie langfristige Kooperationen aufzubauen. Die Kulturagent/innen betreuen jeweils ein lokales Netzwerk von drei Schulen.
Wir hoffen, unsere langjährige, erfolgreiche Theaterarbeit mit in das Projekt einbringen zu können und neue Anregungen zu bekommen.

 



Kooperationspartner Martin-Gropius-Bau

Die Klassen 8e (Klassenleiterin Frau Martinelli) und 9c (Klassenleiter*innen Herr Löwener und Frau Klecha) nehmen in den Schuljahren 2015-2017 am Intensivprogramm Impuls² des Martin-Gropius-Baus teil.

Klick auf das Logo leitet zur Programmseite des Martin-Gropius-Baus

Zu den Aktivitäten der Programmklassen